TIPP's & Erfahrungswerte von uns: 

Beschaffenheit der Oberflächen

Voraussetzung für die Verarbeitung ist die Beschaffenheit des Trägermaterials 

(Wand/Untergrund worauf die Steine angebracht werden).

Ideal: massive Mauer z.B. Beton oder Ziegel. 

Sollte die Wand verputzt sein, muss dieser tragfähig sein und 

darf keine Risse und keine hohlen Stellen aufweisen.

 Innen entweder massive Mauer (Ziegel, Beton) oder

Gipskartonplatten 

(ACHTUNG: hier gilt eine Maximalbelastung von 30 kg pro m²!) – 

Folgende Steinserien sind hierfür geeignet: 

z.B. Cascade Range, Brick Serien (Bremen, London, etc.), El Torre, Monte Chiaro, Lothian,… oder

Zementfaserplatten (Maximalbelastung 60 kg, z.B. Crossfell, Huntly, Fjord Land Serie).

Wärmedämmverbundsystem (Außenfassade):

Fassade alt (aktuell bestehende Fassade)

Aufbau: Styropor XPS für den Sockelbereich (weiß/rosa) oder Styropor EPS (weiß, für Wände), wird verklebt und gedübelt, darüber ein Fassadennetz, darauf Klebespachtel, darauf ca. 3 mm Reibeputz.

White Hills Steine: über dem Aufbau – siehe oben – kommt noch einmal Klebespachtel + Fassadennetz + mind. doppelte Dübelanzahl 

(8 Stück pro m²)

Fassade neu (bei Neubau)

Aufbau: Styropor + Fassadennetz + Klebespachtel + 8 Dübel pro m² 

(Randverdübelung 1 Dübel alle 20 cm) à darauf Murexin Kleber, darauf Steine

Gesamtgewicht sollte nicht über 70 kg pro m² liegen

Das Gewicht der einzelnen Serien ist dem Gesamtkatalog 2018 zu entnehmen.